Wichtiger Härtetest mit Hinblick auf die Frauen-Europameisterschaft

Nachdem die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft im letzten Herbst sensationell die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Brasilien erringen konnte, steht Ende August mit der Europameisterschaft im deutschen Calw bereits der nächste Grossanlass vor der Tür. Als einen der letzten Härtetests trifft das Team von Nationaltrainer Anton Lässer deshalb im Joner Grünfeld auf den amtierenden Welt- und Europameister Deutschland. Beide Trainer erhoffen sich aus dieser Partie die notwendigen Erkenntnisse und Rückschlüsse ziehen zu können, denn zum einen muss Deutschland in naher Zukunft den endgültigen EM-Kader nominieren und zum anderen kann die Schweiz mit ihrem bereits feststehenden EM-Kader hoffentlich erste Erkenntnisse für die Europameisterschaft gewinnen. Im Kader der Schweiz fungieren mit Tina Baumann, Natalie Berchtold, Janine Stoob, Celina Traxler und erstmalig auch Katja Winiger gleich fünf Spielerinnen der TSV Jona, welche allesamt als Leistungsträgerinnen im nach Rücktritten stark verjüngten Swiss Team anzusehen sind.

 

U21-Junioren wollen sich Feinschliff für die Europameisterschaft holen

Um sich mit dem noch nicht ganz definitiv feststehenden EM-Kader bereits frühzeitig an den Rhythmus der Europameisterschaft anzunähern, probt die Schweizer U21-Nationalmannschaft ebenfalls den Ernstfall um an der EM in Calw (Deutschland) möglichst gut abzuschneiden. In Jona unterzieht Nationaltrainer Christian Zbinden sein Team, unter ihnen der Joner Max Krebser, einem ersten Härtetest gegen Titelverteidiger Deutschland. Diese Affiche verspricht für die Zuschauer dahingehend äusserst interessant zu werden, da der amtierende Europameister seinen endgültigen Kader für die Kontinentalmeisterschaften erst nach der Obersee Masters bestimmen wird und alle Spieler dementsprechend besonders motiviert agieren werden.

 

Nächstjährige Weltmeisterschaft in den USA bereits im Fokus der U18-Junioren

Nachdem Mitte Juli Deutschland die diesjährigen U18-Europameisterschaften gewinnen konnte und die Schweiz ihre Heim-EM mit dem Gewinn der Bronzemedaille beendete, kommt es am Samstag in dieser Altersklasse bereits zum nächsten Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Nationen. Der Grund dafür ist die bevorstehende Weltmeisterschaft im nächsten Jahr, welche erstmalig in den USA stattfinden wird. Aus diesem Grund nutzt der Joner Nationaltrainer Fabio Kunz die Gelegenheit bereits frühzeitig seinen Perspektivkader um das Joner Eigengewächs Philipp Krebser gegen den amtierenden Welt- und Europameister zu testen.